Freihandel bringt beiden Seiten Vorteile

Freihandel bringt beiden Seiten Vorteile FDP-Landtagsabgeordneter Erik Schweickert für CETA-Abkommen mit Kanada Günstigere Einkaufsmöglichkeiten für Verbraucher durch Abbau von Zöllen, gegenseitige Anerkennung von Ausbildungsabschlüssen, wirtschaftliche Vorteile für die Unternehmen im Vertragsraum: Mit Argumenten wie diesen plädierte der FDP-Landtagsabgeordnete Prof. Dr. weiterlesen Freihandel bringt beiden Seiten Vorteile

Erik Schweickert MdL besuchte Weingut Fellini

FDP im Gespräch mit der Winzergenossenschaft Kraichgau Landtagsabgeordneter Erik Schweickert besuchte das Weingut Fellini Bei einem Besuch im Rauenberger Weingut Fellini informierten der FDP-Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Erik Schweickert und Bundestagskandidat Dr. Jens Brandenburg sich über die Situation und die Anliegen weiterlesen Erik Schweickert MdL besuchte Weingut Fellini

CETA – Chancen und Risiken des Freihandels

„CETA – Chancen und Risiken des Freihandels“ FDP-Landtagsabgeordneter Erik Schweickert informiert am 7. April in Wiesloch Das Freihandelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada sei „gerade für ein Exportland wie Baden-Württemberg wichtig“, erklärt Prof. Dr. Erik Schweickert, der Sprecher für weiterlesen CETA – Chancen und Risiken des Freihandels

FDP ermöglicht Zukunft für die Mitte

Aktueller Bundestag als „Vollversammlung von Umverteilern“ FDP will Zukunft für die Mitte der Gesellschaft dagegensetzen „Die leistungsfähigen Unternehmen und Mitarbeiter sind für den Erfolg in Deutschland ursächlich.“ Diese Anerkennung verband der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, Dr. Hans-Ulrich Rülke, mit scharfer Kritik weiterlesen FDP ermöglicht Zukunft für die Mitte

Zukunft für die Mitte

„Landesregierung fährt im Schlafwagen zur Nullverschuldung“ FDP-Fraktionsvorsitzender Hans-Ulrich-Rülke wird Weckruf in Rauenberg halten Der Fleiß der Bürger beschere dem Land massive Steuermehreinnahmen. „Dennoch will die Landesregierung keine Schulden tilgen“, prangert der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Dr. Hans-Ulrich Rülke an. Dies gehe weiterlesen Zukunft für die Mitte